Autofahren mit Kleinkindern – 5 Tipps

Es ist Ende März und die Temperaturen steigen 😊 Die Sonne bringt die Lust nach draußen zu gehen wieder zurück und damit auch die Lust auf das Verreisen. Wir lieben reisen, auch wenn man nur ein paar Verwandte besucht, die etwas weiter weg wohnen. Meine Oma wohnt z.B. in München, um sie zu besuchen müssen wir trotzdem knapp 3 Stunden Auto fahren.

Genau das hält einen oft ab sie öfter zu besuchen… Unsere kleine Maus hasst das Auto fahren bereits seit sie ein kleines Baby ist. Sie schreit, weint und rebelliert generell nach ca. 45 Minuten. Also stehe ich vor jeder größeren Reise vor der Frage, wie bekomme ich die Autofahrt hinter mich ohne ein komplett verzweifeltes Kind…

 

Ich habe bereits einiges versucht und hatte einige Erfolgserlebnisse 😊 daher möchte ich diese gerne mit euch teilen.. vll habt ihr ja zu Hause auch so kleine Rebellen 😊 trotzdem bin ich immer dankbar für Tipps! Denn irgendwann wird es der kleinen Maus wahrscheinlich auch mit diesen Ideen langweilig…

1.Das Essen einnehmen

Früher haben wir vor einen längeren Autofahrt noch eine Mahlzeit eingenommen. Beispielsweise haben wir gefrühstückt und sind anschließend aufgebrochen. Das machen wir heute nicht mehr! Ich bereite vor der Abfahrt ein großes vor. Brote, Wurst, Käse, Rohkost und was mir sonst noch so alles einfällt 😊 auf diese Weise ist die kleine Maus rund 1 Stunde der Fahrt bereits damit beschäftigt ein Picknick einzunehmen. Zudem freut sie sich jedes Mal wieder, wenn sie sich etwas Neues aus der Tupperbox aussuchen darf!

2.Bücher lesen

Das unterhält die Kleinen zwar nicht stundenlang, aber 10 oder 20 Minuten bekommt man so schon gut rum. Am besten nehmt ihr Bücher mit, die für die Minis neu sind. Geeignet sind z.B. Wimmelbücher. So gibt es viel Neues zu entdecken und es wird nicht so schnell langweilig!

3.Malen

Funktioniert nur, wenn Mama das gut vorbereitet hat! Stifte, die einfach nur in ein Mäppchen gesteckt werden fallen schnell alle runter. Auf normalem Papier lässt sich im Auto auch nicht einfach malen! Also, ganz wichtig: Am besten ein Notizbuch (blanko) besorgen mit einem Hardcovereinband. Dieses lässt sich im Kinderautositz leicht positionieren und garantiert den Malspaß. Für die Stifte am besten ein altes Schulmäppchen nutzen, indem die Stifte in einzelne Schlaufen eingesteckt werden. So können sie nicht permanent runterfallen 😊

4.Videos gucken

Pädagogisch wohl nicht ganz sinnvoll… aber für eine entspannte Fahrt für alle Beteiligten kann man auch mal nicht ganz korrekt vorgehen 😊 Den Kleinen macht es Spaß und sie sind wieder für längere Zeit beschäftigt. Am besten ihr ladet euch vor Antritt der Reise eine App runter, mit der auch offline Videos angesehen werden können. (wir nutzen immer ein ipad)

5.Nachts fahren

Ist es möglich, fahren wir natürlich Nachts! Auf diese Weise schläft die Maus rund 2 Stunden. Gefährlich sind die Grenzen.. da wacht sie meist auf und schläft nicht wieder ein…

 

Ich hoffe der ein oder andere Tipp hilft euch bei eurer nächsten Fahrt 😊

 

0 Kommentare
4 likes
Prev post: Skiurlaub in Damüls mit der FamilieNext post: Fliewatüüt ein Kinderfilm für die ganze Familie!

Related posts

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.